skip to Main Content
Körpersprache Tipps: Bewerber, Das Ist Der Wahnsinn!

Körpersprache Tipps: Bewerber, das ist der Wahnsinn!

Wir alle kommunizieren zu einem Großteil über Körpersprache. Und so sind die Zeitungen, Karriereseiten und Vortragsbühnen voll von »Das verrät Ihre Körpersprache über Sie!« oder »Körpersprache-Tricks für Bewerber«. Täglich tauchen vermeintlich neue und gut gemeinte Ratschläge auf, immer nach der Devise: Tun Sie bloß nie dieses, sondern immer jenes – dann klappt’s! Diese Tipps versprechen den Traumjob, das höhere Gehalt oder den sicheren Umsatz als Verkäufer. Handfeste Tipps für jede Lebenslage. »Hände nicht schütteln, sondern nur mit mittelfestem Druck drücken.« Es ist der Wahnsinn, wie mit diesem Thema nicht nur Aufmerksamkeit erhascht wird, sondern zugleich viele Menschen, wie etwa Bewerber, vor schwierigen Gesprächssituationen in höchstem Maße verunsichert und zu stocksteifen, fremdgesteuerten Un-Persönlichkeiten umerzogen werden.

weiterlesen
Jobabsage: 10 Wahrheiten, Die Sie Als Bewerber Leider Niemals Lesen

Jobabsage: 10 Wahrheiten, die Sie als Bewerber leider niemals lesen

Als Bewerber kennen Sie das: Die nächste Jobabsage flattert ins Mail-Postfach, manchmal mehrere am Tag. Diese Nachrichten sind oft automatisiert und klingen alle gleich: »Wir müssen Ihnen leider heute mitteilen, dass wir uns für einen anderen Kandidaten entschieden haben und wünschen Ihnen …«  Jede einzelne Absage kratzt gehörig am Selbstbewusstsein. Das Gefühl von Ablehnung und Wertlosigkeit frustriert und ermüdet, wenn Absagen zum Alltag werden. Verständlich. Doch oftmals passen Sie als Kandidat einfach nicht ins Bild oder es steckt sogar etwas ganz anderes hinter einer Ablehnung. Hier sind 10 Beispiele für Jobabsagen, die so gar nichts mit der Qualifikation oder Berufserfahrung zu tun haben und die Sie als Bewerber leider so niemals zu lesen bekommen.

weiterlesen
Wechselmotivation: 12 Gute Gründe Für Einen Jobwechsel

Wechselmotivation: 12 gute Gründe für einen Jobwechsel

»Warum möchten Sie den Job wechseln?« Diese Frage müssen Bewerber so oder ähnlich spätestens im Vorstellungsgespräch beantworten. Die Frage nach der Wechselmotivation. Die Antwort lässt vielleicht Rückschlüsse auf das bisherige Arbeitsverhältnis zu, sollte jedoch insbesondere die Erwartungshaltung an den neuen Job klären. Viele Bewerber fürchten genau dieses Thema im Anschreiben und auch im Gespräch, denn: »Wie sage ich, dass ich mit dem Chef nicht mehr klargekommen bin? Kann ich schreiben, dass mir betriebsbedingt gekündigt wurde? Wie kann ich geschickt verschleiern, warum ich tatsächlich weg wollte?« Meine Perspektive: Schaffen Sie als Bewerber Klarheit und sagen Sie, was Sache ist!

weiterlesen
Schwächen Frage Im Bewerbungsgespräch: So Sollten Sie Reagieren

Schwächen Frage im Bewerbungsgespräch: So sollten Sie reagieren

»Was sind Ihre größten Schwächen?« Diese Frage von Personalern hassen Bewerber und bereitet ihnen im Vorfeld die größte Angst. Wenn es Ihnen so wie mir geht, dann haben auch Sie (früher) gelernt: Mache aus Deinen Schwächen Stärken! Meine Antworten in Bewerbungsgesprächen waren also immer Perfektionismus und Ungeduld. Trifft beides zu und kann wunderbar positiv argumentiert werden. Diese und ähnliche hingedrechselten Möchtegern-Schwächen mit auswendig gelerntem Stärken-Anstrich höre ich auch in allen Coachings mit Bewerbern. Was für ein Quatsch – denke ich heute, denn Ihr Gesprächspartner erfährt so eigentlich nichts über Sie. Warum also nicht tatsächlich auch über echte Schwächen reden? Und zwar auf beiden Seiten!

weiterlesen
Bewerbungsgespräch: Verkrampfte Farce Oder Echtes Kennenlernen?

Bewerbungsgespräch: Verkrampfte Farce oder echtes Kennenlernen?

Liebe Personaler und Chefs, macht es Ihnen Freude, Bewerber auseinander zu pflücken und krampfhaft nach dem Haar in der Lebenslauf-Suppe zu suchen? Wäre es nicht auch für Sie viel angenehmer, auf die Spielchen für simulierten Stress zu verzichten und offen heraus das zu fragen, was Sie wirklich interessiert? Und liebe Bewerber, warum glauben Sie, dass die Gegenseite im Bewerbungsgespräch nur Böses im Schilde führt? Warum dreht sich ihr Magen um, wenn Sie nur an das Gespräch denken anstelle sich darüber zu freuen, dass Ihr Bewerbungsschreiben Interesse erzeugt hat? Manchmal denke ich, beide Seiten machen sich doch nur selbst das Leben schwer. Muss das Einstellungsgespräch eine harte Prüfung sein, um Entscheidungssicherheit auf Unternehmensseite zu erlangen und spricht etwas gegen ein entspanntes Gespräch auf Augenhöhe? Ich finde nicht – erst Recht nicht in einer Zeit, in der Unternehmen viel investieren, um sich als attraktive Arbeitgeber fein rauszuputzen. Und auch nicht in einer Zeit, in der Bewerber selbstbewusster und Lebensläufe sowie Karrieren immer bunter werden. Was ist notwendig für ein gutes Bewerbungsgespräch? Ich glaube, vor allem eines: echtes Interesse – auf beiden Seiten.

weiterlesen
Stellenanzeigen Plattitüden: Teamfähig, Belastbar, Kommunikationsstark

Stellenanzeigen Plattitüden: Teamfähig, belastbar, kommunikationsstark

Bewerbern wird häufig vorgeworfen, dass sie langweilige Massenanschreiben voller inhaltsleerer Worthülsen verschicken und damit nicht bei Personalern punkten. Auch ich habe hier schon mehrmals darüber geschrieben, dass Plattitüden auf einer Seite Anschreiben nichts zu suchen haben. Heute drehe ich den Spieß einmal um. Wie sieht es denn eigentlich auf Unternehmensseite aus? Die Erwartungen an Bewerber, was ihre Ausbildung, fachlichen Kompetenzen und Berufserfahrung betrifft sind in Stellenanzeigen in der Regel klar formuliert. Die Antwort darauf gelingt auch den meisten Bewerbern ganz gut. Aber was ist mit der Persönlichkeit eines neuen Mitarbeiters? Was wünschen sich Arbeitgeber in Bezug auf die angeblich so wichtigen sozialen Kompetenzen? Ich habe mir mal 100 Stellenanzeigen etwas genauer angesehen und sage: HR steht den Bewerbern in Sachen Plattitüden in nichts nach!

weiterlesen
Bewerbungsschreiben: Wieviel Klartext Ist Erlaubt?

Bewerbungsschreiben: Wieviel Klartext ist erlaubt?

Eine vollständige Bewerbung besteht aus dem Bewerbungsschreiben, dem Lebenslauf und den Anlagen. Entgegen einiger Meinungen, die den Lebenslauf als wichtigsten Bestandteil ansehen, betrachte ich das persönliche Anschreiben als stärksten Appetizer für die Einladung zum Vorstellungsgespräch. Sicherlich müssen die im Lebenslauf aufgeführten und durch Zeugnisse belegten Qualifikationen grundsätzlich zur vakanten Stelle passen, aber ob ein Interessent auch wirklich zum Unternehmen, der Unternehmenskultur, dem Chef oder der Chefin und nicht zuletzt auch ins Team passt, das lässt sich vor allem durch die persönliche Note im Anschreiben im Vorfeld einschätzen. Ein Anschreiben sollte daher deutlich mehr als ein Rechtfertigungsschreiben für einen Job und die bloße Auflistung der fachlichen Kenntnisse und Qualifikationen sein. Lassen Sie die Hosen runter und sprechen Sie Klartext! Die folgenden 13 Themen gehören aus meiner Sicht in ein Anschreiben, mit dem Sie sich heute definitiv von der Masse der 08/15-Bewerbungen abheben. Mit diesem sehr persönlichen Anschreiben werden Sie bei solchen Unternehmen punkten, deren Kultur durch Menschen, ihre Werte und Persönlichkeiten geprägt ist. Bei anderen kann es sein, dass sie gleich aussortiert werden – weil vielleicht Maschinen diese Arbeit erledigen.

weiterlesen
Job-Absage? 10 Tipps Gegen Akuten Bewerbungsfrust.

Job-Absage? 10 Tipps gegen akuten Bewerbungsfrust.

Du hast viel Zeit in die letzte Bewerbung investiert, dir vorher viele Gedanken gemacht, wie du beim Vorstellungsgespräch glänzt, hast extra den Sonntagsanzug aufgebügelt und sogar 3 kluge Fragen an die Personaler gestellt. Du hast bis zur letzten Minute den perfekten neuen Mitarbeiter abgegeben – und bekamst am Ende ein „Wir melden uns bei Ihnen!“ zu hören. Dann das große Warten. Du hast dir überlegt, ob du mal anrufen solltest. Ach nein, lieber nicht! Und dann flatterte nach ein paar Wochen die Mail mit der Absage ins Postfach: „Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir uns für einen anderen Bewerber entschieden haben. Für Ihren weiteren Weg wünschen wir Ihnen bla bla bla …“ Mist, denkst du Dir, der Job hätte so gut gepasst. Weiter geht´s also. Wieder die Jobbörsen rauf und runter scrollen und die nächsten 20 Bewerbungen rausschicken. Mit jeder Absage rutschst du tiefer und tiefer in der Frustspirale nach unten. Du sehnst dich danach, endlich irgendeinen neuen Arbeitsvertrag unterschreiben zu dürfen. Doch was kannst du überhaupt noch tun? Dich will ja niemand. Du bist nicht gut genug. Du wirst bestimmt nie wieder einen Job finden. Denn du bist dir sicher, Du hast ja inzwischen schon alles probiert. Wirklich alles …? Hier habe ich 10 etwas ungewöhnliche Tipps für dich und zeige dir, wie du sogar von den Job-Absagen profitieren kannst:

weiterlesen
Promoviert Und Ohne Job? So Klappt Der Berufseinstieg.

Promoviert und ohne Job? So klappt der Berufseinstieg.

27.700 Promotionen wurden im letzten Jahr abgeschlossen. Frisch gebackene Doktoren, die zum Großteil eine Stelle außerhalb der Uni suchen. Auch wenn die meisten von ihnen im Durchschnitt 5 Jahre an ihrer Doktorarbeit gesessen und in dieser Zeit an einer Universität oder Forschungseinrichtung gearbeitet haben, steht nun der Start ins richtige Berufsleben vor der Tür. Promovierte konkurrieren bei Einstiegspositionen mit deutlich jüngeren und auch günstigeren Hochschulabsolventen. Für die Stellen mit Berufserfahrung fehlt ihnen genau diese aber meist noch. Hinzu kommt, dass viele HR-Entscheider Promovierte in Schubladen stecken, aus denen sie es mit ihrer Bewerbung und einer überzeugenden Präsentation im Gespräch erst wieder mühsam heraus schaffen müssen. Hier sind die 9 häufigsten Vorurteile, denen Frau und Herr Doktor beim ersten Job-Einstieg begegnen:

weiterlesen
Die 99 Besten Jobbörsen Für Ingenieure

Die 99 besten Jobbörsen für Ingenieure

Jobbörsen gibt es heute in Hülle und Fülle. Neben den großen, bekannten Portalen sind in den letzten Jahren auch viele Spezial- und Nischen-Jobbörsen entstanden. Insbesondere für den Bereich Ingenieurwissenschaften & Technik hat sich eine große und schier unüberschaubare Vielfalt entwickelt. Es lohnt sich, genauer hinzusehen und auch die kleinen Spezial-Portale im Blick zu haben. Ich habe hier die interessantesten Jobbörsen für Ingenieure, Informatiker und Techniker für Sie zusammengestellt.

weiterlesen
Mensch Bewerber. Schluss Mit Dem Worthülsen-Bullshit!

Mensch Bewerber. Schluss mit dem Worthülsen-Bullshit!

Gehören Sie etwa auch zu den Menschen mit Kommunikationsfähigkeit? Und wie steht es mit Ihrer Teamfähigkeit? Sie sprechen und können mit anderen Menschen zusammenarbeiten? Meinen Glückwunsch, dann decken Sie schon viele der Anforderungen eines Großteils der ausgeschriebenen Stellen ab. Aber mal ehrlich, wie äußert sich denn so Ihre Kommunikationsfähigkeit? Sind Sie der Schwätzer, Diplomat, Großkotz oder vielleicht der Pausen-Clown? Wer weiß das schon, solange Sie nur kommunikationsfähig sind?! Von diesen Worthülsen finden sich in den meisten Bewerbungen gleich Dutzende. Hinzu kommen Fachausdrücke, die ich in meinem Leben noch nie gehört habe. Was in fast allen Anschreiben hingegen fehlt, das ist der Mensch. Die eigene Persönlichkeit, die individuellen Stärken und vielleicht auch die liebenswerten Macken, die Sie einfach ausmachen.

weiterlesen
Fangfragen Im Bewerbungsgespräch. Das Gibt’s Doch Nicht!

Fangfragen im Bewerbungsgespräch. Das gibt’s doch nicht!

Regelmäßig lese ich in Zeitungen und Online-Portalen zu Job und Karriere immer wieder, mit welchen fiesen Fangfragen Bewerber im Vorstellungsgespräch zu rechnen haben. „Buh! Ich bin der böse Personalchef und ich stelle hier die gemeinen Fragen! Ich fange Dich!“ Das ist albern, aber doch auch kein Wunder, dass Bewerber bei dieser warnenden Meinungsmache Angst haben, zu den Gesprächen überhaupt hinzugehen. Die Freude über eine Einladung schlägt oft schlagartig in Angst und Ehrfurcht um. Doch, gibt es überhaupt diese Fangfragen und – falls ja – sind sie es wert, sich als Bewerber aufs Glatteis führen zu lassen?

weiterlesen
Wenn Bewerber Unternehmen »grillen«. Ein Blogduett.

Wenn Bewerber Unternehmen »grillen«. Ein Blogduett.

Bisher sind Bewerber die, die bei Unternehmen im Vorstellungsgespräch auf dem heißen Stuhl sitzen, wenn es um einen neuen Job geht. Doch Vorsicht. Wir – Bettina Schöbitz und ich – beobachten einen Trend: Der Spieß dreht sich. Fachkräftemangel, GenerationY und demographischer Entwicklung sei Dank. Und mit sinkender Zahl der Kandidaten wächst die Wahrscheinlichkeit, dass Unternehmer und „Bewerber“ künftig ihre Rollen tauschen.

Warum wir das so sehen, erfahren Sie in den zwei Fragen unseres Blogduetts. Hier lesen Sie den Beitrag von Bettina Schöbitz. Sie sind neugierig auf meine Perspektive? Dann klicken Sie hier.

weiterlesen
Dankschreiben Nach Job-Absage? Wie Sie Als Bewerber Richtig Größe Zeigen.

Dankschreiben nach Job-Absage? Wie Sie als Bewerber richtig Größe zeigen.

Sie haben als Bewerber viel Zeit in Ihre Bewerbung gesteckt, mindestens zwei aufregende Interviews über sich ergehen lassen und zwischendurch noch ein Assessment-Center überstanden. Und dann flattert nach einigen Wochen voller Hoffen und gespannter Erwartung doch die Absage ins Haus. Ein Schreiben oder eine kurze Mail und Ihnen wird sachlich und gesetzeskonform mitgeteilt, dass die Stelle mit einem anderen, besser geeigneten Kandidaten besetzt wurde. Wer genau jetzt nicht in Selbstmitleid und Frustration versinkt, sondern den aufgebauten Kontakt zum möglichen Wunscharbeitgeber und das Wissen sowie die Erfahrungen aus den Interviews trotz Absage als Chance begreift, kann viel gewinnen. Bedanken Sie sich bei Ihren Interviewpartnern und zeigen Sie trotz Absage Interesse. Ein lohnender Perspektivwechsel für alle Bewerber, mit dem Sie in Deutschland noch nahezu alleine sind.

weiterlesen
Jobmessen: Wie Bewerber Einen Bleibenden Eindruck Hinterlassen

Jobmessen: Wie Bewerber einen bleibenden Eindruck hinterlassen

Jobmessen sind eine perfekte Gelegenheit, als Bewerber mit vielen potenziellen Arbeitgebern in persönlichen Kontakt zu kommen. Wenn Sie bei Ihrem Wunscharbeitgeber beim direkten Kontakt auf der Messe einen guten, bleibenden Eindruck hinterlassen, dann haben Sie für den Job schon mehr als einen Fuß in der Tür.

Ich bin am Donnerstag auf dem Düsseldorfer Karrieretag zu Gast und es erreichten mich in den letzten Tagen einige Anfragen von Messebesuchern, wie solche Messen ablaufen und wie sie sich dort ideal präsentieren können. In diesem Beitrag fasse ich für Sie die aus meiner Sicht wichtigsten Tipps zusammen, wie Sie sich optimal auf den Tag bei einer Jobmesse vorbereiten und was Sie beim Besuch der Jobmesse beachten sollten.

weiterlesen
Back To Top