Blog Sinn Bei Arbeit

Sinn bei der Arbeit – sinnvoll oder gefährlich?

Viele von Ihnen fragen sich bei der Überschrift vielleicht, was ich mir dabei gedacht habe. Natürlich ist es gut, wenn die Arbeit einen Sinn erfüllt, werden Sie denken. Sinn ist für viele Menschen ein wichtiger und entscheidender Wert in ihrem (Berufs-)leben. Es gibt Studien, die belegen, dass Menschen weniger produktiv sind, wenn Sie das Gefühl haben, dass das, was sie tun, wenig Sinn macht. Nicht überraschend! Sinnvolle Arbeit kann bedeuten, gebraucht zu werden, Anerkennung zu erhalten und etwas Gutes zu tun. Sinn kann uns motivieren und uns die Kraft verleihen, mehr von dem zu tun. Viele Arbeitnehmer beschreiben, dass sie Spaß und Freude an einer Tätigkeit haben, wenn Sie merken, dass sie damit etwas Sinnvolles tun. Sei es, dass sie Produkte oder Dienstleistungen herstellen oder anbieten, die anderen Menschen beispielsweise im Alltag helfen oder direkt etwa in einem sozialen Beruf etwas Gutes tun und hierfür unmittelbar Anerkennung und Dankbarkeit erhalten.

Meine Überschrift ist jedoch sehr ernst gemeint. Es gibt auch berechtigte Stimmen, die den Wert Sinn bei der Arbeit differenziert sehen. Wer zum Beispiel sein Hobby zum Beruf macht, von dem sollte man meinen, er sei ein Glückspilz, weil er den ganzen Tag etwas macht, was er auch in seiner Freizeit liebt. Doch was geschieht, wenn wir mit dem, was zuvor unser Hobby war, auf einmal Geld verdienen müssen? Die Motivation wird eine andere, die Perspektive auf die Tätigkeit wechselt. Während uns bei einem Hobby nur die Sache an sich von innen heraus motiviert, wird der Anreiz unter einem beruflichen Aspekt ein anderer. Es kann sein, dass dann sogar die Lust an dieser Tätigkeit verloren geht, diese Menschen möglicherweise in eine Sinnkrise fallen. Denn das, was ihnen bisher in ihrem Leben lieb und wichtig war, verliert unter dem Aspekt der Arbeit möglicherweise an Freude und Begeisterung – und damit auch an Sinn.

Im Umkehrschluss bedeutet dies nicht, dass es schlecht ist, sein Hobby zum Beruf zu machen oder nach Selbstverwirklichung zu streben. Ganz im Gegenteil, Sie kennen das bestimmt: Das, was Ihnen Spaß macht und was Ihnen am Herzen liegt, das gelingt Ihnen in der Regel auch sehr gut. Hinterfragen Sie vielmehr, ob sich für Sie etwas verändert, wenn Sie die Dinge unter einem anderen Aspekt tun oder sich die damit verbundenen Ziele verändern. Sinn bei der Arbeit ist wichtig. Sinn ist ein starker Motor für Motivation.

In meinen Coaching-Gesprächen lerne ich viele Menschen kennen, die sich in ihrem Beruf neu orientieren möchten. Die Sinn-Frage spielt hierbei nahezu immer eine entscheidende Rolle. Während zu Beginn einer Berufstätigkeit nach der Schule, dem Studium oder einer Ausbildung häufig noch andere Werte, wie Karriere, Erfolg oder Einkommen im Vordergrund stehen, rückt der Sinn der Arbeit als zentraler Wert mit zunehmendem Alter und Dauer der Berufserfahrung in den Fokus.

Was bedeutet für Sie Sinn bei der Arbeit und woran können oder würden Sie bemerken, dass Ihre Tätigkeit „sinn-voll“ ist?

Dr. Bernd Slaghuis

Ich arbeite als Karriere- und Business-Coach in Köln und habe mich auf Fragen rund um die Karriereplanung und Neuorientierung spezialisiert. Mit Bewerbern arbeite ich an ihrer Bewerbungsstrategie, der Optimierung ihrer Unterlagen sowie der Vorbereitung auf Gespräche. Führungskräfte unterstütze ich, zu einer gesunden Grundhaltung zu finden. Ich halte Vorträge, gebe Seminare, moderierere Workshops und schreibe außerhalb dieses Blogs für diverse Karriere- und Management-Magazine.

Dieser Beitrag hat 9 Kommentare

  1. Ich gebe Ihnen absolut recht, in verschiedenem Alter treten verschiedene Prioritäten in den Vordergrund. Und wenn es der Lohn und die Karriere gleich nach dem Abschluss des Studiums ist, will man nach mehreren Jahren harter Arbeit Freude an dem haben, was man macht. Glücklich sind die Menschen, die so eine Arbeit gleich finden. Viele brauchen aber oft Zeit, um es zu verstehen.

    Beste Grüße
    Lena

  2. Schöner Artikel! Ganz wichtig finde ich, die Rollen „Mensch“ und „Arbeitnehmer“ klar zu trennen. So kann der Mensch für sich persönlich Sinn suchen und seine eigenen Fragen so in seine Berufsrolle integrieren, dass er stets rollenadäquat handelt. Ein hervorragendes Arbeitsfeld im Work Life Coaching und im Business Coaching!
    Viele Grüße aus Berlin, Heiner Diepenhorst von Coaching Berlin in Mitte.

    1. Hallo Herr Diepenhorst,
      danke für Ihr positives Feedback! Das mit den Rollen kann für einige Menschen schwierig sein, denn sie sind ja auch als Arbeitnehmer weiterhin Mensch. Aber wie Sie richitg schreiben, geht es um die eigenen persönlichen Werte, die ich auch in meinem Berufsleben erfüllt sehen sollte.
      Viele Grüße aus Köln,
      Bernd Slaghuis

  3. Sehr interessanter gelungener Beitrag!
    Sinn-volle Tätigkeit? Bedeutung für mich: Wenn sinn-volle Tätigkeiten mit wert-vollen Tätigkeiten fusionieren. Ich merke es daran, wenn ich zum Beispiel ein Lächeln in das Gesicht eines anderen Menschen „zaubern“ kann.

    1. Hallo Anne,
      freut mich, dass Ihnen der Beitrag gefallen hat. Ja, Sinn ist häufig ein wichtiger Wert und die Frage ist immer, was für mich wert-voll bedeutet. Ein Lächeln in ein Gesicht zu zaubern ist ein schöner Wert. Ich wünsche Ihnen viele lächelnde Menschen in Ihrem Umfeld!
      Liebe Grüße,
      Bernd Slaghuis

  4. Um Ihre Frage im letzten Satz aus meiner Sicht zu beantworten:

    F: Woran können oder würden Sie bemerken, dass Ihre Tätigkeit „sinn-voll“ ist?

    A: Ich muss mich nicht anstrengen, nicht überlegen um die Arbeit zu erledigen.
    Die Arbeit würde ganz intuitiv durchgeführt werden. Ich identifiziere mich mit den Tun.

    Das ist für mich sinnvolle Tätigkeit.
    Das Wort Arbeit klingt irgendwie zu deutsch. Da kommen mir Assoziationen wie Pflichterfüllung und Aufwand in den Kopf.

Ihre Perspektive? Schreiben Sie einen Kommentar.